Aktuelles

"Wolfshöhle" eingeweiht.

Die Lütten Veeser aus dem Waldkindergarten Ostervesede haben am 20.Juni ihre "Wolfshöhle" eingeweiht. Das Kindergartenkonzept der Lütten Veeser sieht vor, dass regelmäßig Aufenthalte im Wald durchgeführt werden. Damit die Kinder vor Überraschungen wie z.B. Unwetter geschützt sind, haben sie sich einen ausgedienten Bauwagen zur Schutzhütte umgebaut. Auf dem Bild sehen wir die Kinder, wie sie zur Einweihung ein Lied singen.

Frühjahrsputz

Auch in diesem Jahr haben die Osterveseder wieder die Landschaft rund um das Dorf von allerlei Müll befreit. Traditionell trift man sich alle zwei Jahre  Anfang März um gemeinsam diese für die Natur und Tierwelt wichtige Arbeit zu leisten. Und es hat sich leider wieder gelohnt: Neben 13 Säcken voller Verpackungen, Plastiktüten, Dosen, Papier  und sonstigen Dingen, die nicht in die Natur gehören, wurde an einer Stelle sogar ein Haufen von 100 Stk Schnapsflaschen gefunden. Den achtlos weggeworfenen Müll anderer Leute einzusammeln ist sicherlich keine angenehme Aufgabe, daher bedankt sich der Ortsrat Ostervesede bei allen Helfern, die sich an der Müllsammelaktion beteiligt haben.

Zu Besuch bei Freunden in Smarde

Bereits zum 6. Mal werden Osterveseder, Deepener und Einloher Einwohner in der Zeit vom 25. - 30. Juli 2017 zu Besuch nach  Lettland reisen. Eingeladen hatte Anfang des Jahres der Bürgermeister der Stadt Smarde. Bereits seit 1991 besteht eine Freundschaft zwischen Smarde und Ostervesede, die mit gegenseitigen Besuchen gepflegt wird.

"Die Planungen laufen bereits auf Hochturen", so Wiebke Peters, die die Reise organisiert . Für interessierte Bewohnerinnen und Bewohner aus Ostervesede besteht trotzdem immer noch die Möglichkeit an der Reise teilzunehmen. Wer also Ende Juli Zeit hat, darf sich gerne an Wiebke Peters wenden. Das Vorbereitungstreffen, auf dem es u.a. Details zu den Reisekosten gibt, findet am 2. März um 19.30Uhr im Jägerkrug statt. Bitte bringt einen gültigen Personalausweis bzw. Reisepass mit, damit zeitnah die erforderlichen Buchungen durchgeführt werden können. 

Kopfweiden waren beim Frisör

Aus Richtung Westervesede kommend wird man von 18 kahlköpfigen Bäumen empfangen. Gerade waren Sie beim Frisör. Diese sogenannten Kopfweiden sind Weiden, die es ohne menschlichen Eingriff nicht geben würde. Ihr Stamm wird auf ein bis drei Meter eingekürzt und muss regelmäßig gepflegt werden, denn an der Schnittstelle treibt der verstümmelte Baum mächtig aus. Diese Triebe waren der Grund, weshalb Weiden so zurückgeschnitten wurden, denn sie lieferten biegsame Ruten, die bei Fachwerkhäusern in Verbindung mit Lehm einzelne Gefache ausfüllten. Solche Wandteile sind ohne Lehm an der Gerätescheune auf dem Backofengelände zu finden. Hier nutzt man die winddurchlässige Wand zum Trocknen von Feuerholz. Hervorragend eignet sich das Material aber auch zum Verarbeiten für Gebrauchsgegenständen wie Körbe oder Flechtmöbel. Die heute beliebten Strandkörbe entstanden ursprünglich unter Verwendung von Weidenruten. Um biegsame Ruten zu erhalten, wurden die Zweige alle zwei bis drei Jahre wieder zurückgeschnitten. Diese Maßnahme hatte zur Folge, dass sich der oberste Stammabschnitt verdickt. Er bildet einen Kopf. Kritisch wird es, wenn die Kopfweiden viele Jahre nicht geschnitten werden, weil die immer dicker werdenden Äste die Statik der kopflastigen Bäume so verändern können, dass diese auseinanderbrechen.

Sieger bei Unser Dorf hat Zukunft

Im  Niedersächsischen Landesentscheid zum Dorfwettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" hat Ostervesede im Jahr 2012 im Vorentscheid für die Region Lüneburg den 1. Platz errungen. Und in der Endausscheidung einen guten Platz belegt.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Ortsrat Scheeßel-Ostervesede 2012