Lage und Ort

Lage, Ort:

Ostervesede, unser kleines angenehmes Dorf am Rande der Lüneburger Heide mit seinen rund 800 Einwohnern ist ein lebendiger Ort, der alten und neuen Traditionen eng verbunden ist und ein reges Vereinsleben hat.

Es gehört zur Einheitsgemeinde Scheeßel. Zu Ostervesede gehören die Ortsteile Einloh und Deepen.

Den Dorfmittelpunkt bildet das Dorfgemeinschaftshaus, in Richtung des Ortsausgangs nach Vahlde gelegen. Es wurde im Jahre 1974 eingeweiht.

Ganz in seiner Nähe befinden sich die beiden Sportplätze, das Schützenhaus, die Kegelbahn und ein historisches Ensemble schmucker Bauten, wie ein Backhaus, ein „Schafstall“, ein „Wogenschur“ (Unterstellmöglichkeit für landwirtschaftliche Maschinen und Geräte) mit drei Webstühlen, ein Brunnen, ein Grillplatz und ein „Immentun“ (Bienenzaun).

Gleich hinter den Sportplätzen beginnt der erste Abschnitt des Osterveseder Bauernwaldes.

Auf der anderen Seite befinden sich der Kindergarten und das Sporthaus.

 

Ostervesede ist von zwei Straßen durchzogen. Die eine ist die K211, die von Westervesede nach Fintel führt mit einem Abzweig in Richtung Lünzen und die zweite führt nach Vahlde.

 

Osterveseder Holz:

1692 erließ die schwedische Regierung eine Holzordnung, um die vielfach verhauenen Holzungen wieder auf einen guten Stand zu bringen. Ein verlobtes Paar musste beispielsweise die Pflanzung von 20 bis 30 Eichenheistern (Bräutigamsheister) nachweisen, ehe es die amtliche Erlaubnis zur Heirat bekam.

Im Rezess über das Osterveseder Holz heißt es: Das Osterveseder Holz (24,32 Hektar groß) ist Eigentum der 17 größeren Interessenten. Sie sind im Realverband zusammengefasst und organisieren seit mehr als einhundert Jahre jährlich eine Holzauktion. Ihr Erlös wird im wesentlichen für die Wiederaufforstung der Waldfläche verwendet.



Geo Daten (GPS): 53’ 9’ 19.25“N 9’ 34’ 39.40E


Größere Kartenansicht
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Ortsrat Scheeßel-Ostervesede 2012